Wald und Forstwirtschaft

In unserem Amtsgebiet sind 22 Prozent der Fläche von Wald bedeckt: insgesamt 31.000 Hektar. Fünf Revierförster betreuen den Wald und sind Ansprechpartner für Waldbesitzer und Waldbesucher.

Meldungen

Informationsveranstaltung für Waldbesitzer und Naturfreunde
Nachhaltige Waldwirtschaft auch für unsere Waldböden

Blick in die Baumkronen eines Laubwaldes im Frühling (Foto: K-P Janitz)

Die Forstbetriebsgemeinschaft Aitrach-Isar-Vils und das Forstrevier Ergoldsbach des AELF Landshut veranstalten am Mittwoch, den 19.06.2019, eine Informationsveranstaltung zum Thema "Nährstoffnachhaltige Waldwirtschaft – Herausforderung und Notwendigkeit". Gastreferent ist Herr Prof. Dr. Dr. Axel Göttlein von der TU München. Weitere Informationen finden Sie hier.  Mehr

Waldjugendspiele 2019
Auch heuer wieder ein Erlebnis für die Kinder

Wegweiser zu den Waldjugendspielen

Der Bereich Forsten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut führt zum 35. Mal die Waldjugendspiele im Klosterholz bei Gstaudach durch. Diese finden vom 15. bis 17. Mai sowie vom 20. bis 24. Mai 2019 statt. Auf dem gut dreistündigen Parcours werden mehr als 2.000 Kinder auf spielerische und erlebnisorientierte Weise den Wald mit allen Sinnen erleben dürfen.   Mehr

Sturm- und Schneebrüche unbedingt aufarbeiten
Der Borkenkäfer ist kurz vor dem Ausflug!

Foto Schneebruch Fichtengipfel

Das Schadholz durch die Sturm- und Schneebrüche aus dem Januar sowie durch die Stürme „Bennet“ und „Eberhard“ im März 2019, das sich noch im Wald befindet, muss schnellstmöglich aufgearbeitet werden, denn die neue Käfersaison beginnt - der Buchdrucker ist kurz vor dem Ausflug. Das AELF Landshut hat für Stadt und Landkreis Landshut die Gefährdungsstufe bereits auf „rot“ gesetzt.   Mehr

Wissensvermittlung zur richtigen Waldbewirtschaftung
Bildungsprogramm Wald 2019

Teilnehmergruppe auf Waldlichtung

Wegen des großen Interesses der vergangenen Jahre bieten das AELFLandshut und die WBV Landshut im Jahr 2019 erneut das Bildungsprogramm Wald an. Angesprochen sind Waldbesitzer, die ihr Grundlagenwissen zur Waldbewirtschaftung auffrischen und erweitern wollen, aber auch solche, die einen Einstieg in diese Thematik wünschen.  Mehr

Waldumbauoffensive 2030
Ramona Resch verstärkt das Team der Forstverwaltung

Försterin Ramona Resch

Der Klimawandel hat die heimischen Fichten-Wälder in Stadt und Landkreis Landshut mittlerweile stark beeinträchtigt. Der borkenkäferbedingte Holzanfall wird voraussichtlich weiter steigen. Aus diesem Grund verstärkt Försterin Ramona Resch ab sofort als Geschäftsaushilfe das Revierleiterteam.  Mehr

Stadt und Landkreis Landshut
Ergebnisse der Forstlichen Gutachten 2018

Försterin mit Laptop begutachtet markierte, junge Fichte. (Foto: Florian Stahl, LWF)

© Florian Stahl, LWF

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz auch Vegetationsgutachten genannt. Die Forstlichen Gutachten sind für die Beteiligten eine wichtige Grundlage für die Erstellung gesetzeskonformer Abschusspläne, denn nur bei angepassten Wildbeständen ist eine Verjüngung klimatoleranter Baumarten möglich.  Mehr

Klimawandel schafft erhöhten Beratungsbedarf
AELF Landshut bietet ein Netzwerk: Professionelle Waldwirtschaft

Der Bereich Forsten der AELF Landshut hat Ende 2017 ein Netzwerk „Professionelle Waldwirtschaft“ für die Waldbesitzer in Stadt und Landkreis Landshut ins Leben gerufen. Anlass für dieses Netzwerk ist besonders der durch den Klimawandel akut notwendig gewordene Waldumbau und der damit verbundene Beratungsbedarf.  Mehr

Was Grundeigentümer über Grenzabstände im Wald wissen müssen
Grenzabstände im Wald

Waldweg in gutem Zustand

Zur sachgemäßen Bewirtschaftung land- und forstwirtschaftlicher Flächen bedarf es eines geeigneten Wegenetzes. Wichtig dabei ist, dass von den Waldbesitzern die Grenzabstände zu den Wegen eingehalten werden, damit der land- und forstwirtschaftliche Maschinenpark diese auch nutzen kann, ohne Schäden an den Waldbäumen zu hinterlassen.  Mehr

Schnelle Hilfe für Verunfallte in Wald und Flur durch Rettungstreffpunkte
Rettungskette Forst in Stadt und Landkreis Landshut fertiggestellt

Rettungstreffpunkt in Gstaudach

Mehr Sicherheit für Waldbesitzer und Waldarbeiter wie auch für Spaziergänger und Radfahrer, die fern der Ortschaften die Natur genießen wollen, bietet seit kurzem die „Rettungskette Forst“ für die Stadt und den Landkreis Landshut. Insgesamt 166 Schilder mit vierstelligen Nummern an ganzjährig befahrbaren Straßen weisen auf die Rettungstreffpunkte hin.   Mehr

Von der Fichte zu nadelholzreichen Mischbeständen
Klimawandel - Waldwandel - Jagdwandel - Sinneswandel

Tannennaturverjüngung

Wie sich der Klimawandel auf den Zustand und die Zusammensetzung der Wälder im niederbayerischen Hügelland auswirkt, tritt nicht nur den Forstprofis und Waldexperten mit zunehmender Brisanz in Erscheinung. Eine Ursache ist der Klimawandel, die andere ist unser traditionell mit zirka 70 Prozent hohe Fichtenanteil.  Mehr

Waldpädagogik
Sehen - Fühlen - Erleben - Die etwas andere Waldwanderung

Förster Moosreiner zeigt die Vielfältigkeit der Flora und Fauna

Erster Ansprechpartner für die Interessenten waldpädagogischer Angebote, das sind in der Regel Schulklassen, die das Thema Wald im Unterricht behandeln, ist der Förster vor Ort.  Mehr

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldattraktionen Bayern

Symbolfoto

Förderprogramm - Staatsministerium  Externer Link

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft