Außergewöhnliche Dahlie
Die “Rockin´ Rosi“ ist Bayerische Pflanze des Jahres 2020

Pflanze des Jahres_Porträt mit Korb Sommer

© Grünes Medienhaus

In diesem Jahr hat sich bei der Wahl zur "Pflanze des Jahres" die außergewöhnliche Dahlie “Rockin´ Rosi“ durchgesetzt. Die eindrucksvollen, ungefüllten, pink-rot-gelben Blüten sind nicht nur ein richtiger Magnet für Bienen und andere Bestäuberinsekten, sondern stehen auch in einem wunderbaren Kontrast zu dem dunklen, schokobraunen Laub.

Mit der Dahlienblüte ist für gewöhnlich der farbliche Höhepunkt des Spätsommers zu verbinden, nicht so bei dieser außergewöhnlichen Dahlie, die bereits Ende April mit ihren Blüten begeistert. Bei einer guten Nährstoffversorgung, sowie einem sonnigen Standort blüht die “Rockin´ Rosi“ unermüdlich bis in den Herbst hinein.
Neue Auberginensorten für Bayerns Balkone und TerrassenZoombild vorhanden

© AELF Fürth

“Leila“ und “Lila Lotte“
Zwei neue Auberginensorten erobern Bayerns Balkone und Terrassen . Optisch unterscheiden sich die beiden Miniauberginen allein durch die Ausfärbung ihrer Früchte. Während die Früchte der “Lila Lotte“ in einem hellen, frischen Lila erstrahlen, sind die Früchte der “Leila“ von einem dunklen, glänzenden Violett geprägt. Bis auf die Farbe haben die beiden Auberginenschwestern aber alles gemeinsam: Den kompakten Wuchs, wodurch sie sich ausgezeichnet für Balkon und Terrasse eignen, sowie die zarten und rasch wachsenden Früchte, die für jegliche Art der Verwendung geeignet sind. Unsere bayerischen Gärtner haben all die Vorzüge dieses mediterranen Gemüses erkannt und die Miniauberginen “Lila Lotte“ und “Leila“ zum Gemüse des Jahres 2020 gekürt.
Die “Rockin´ Rosi“ ist ein Zugewinn für jede insektenfreundliche BepflanzungZoombild vorhanden

© LWG, Veitshöchheim

Auswahl der Pflanze des Jahres
Da auch in der Öffentlichkeit das Thema insektenfreundliche Pflanzen immer stärker fokussiert wird, wurde bei der Sommerblumen-Gartenleistungsprüfung 2019 an der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) ein Sortiment von über 472 Sorten genauer unter die Lupe genommen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Bienenkunde und Imkerei werden bereits seit 2015 ausgewählte Gattungen genauer auf ihre Attraktivität für Bestäuberinsekten geprüft. Die gewonnenen Erkenntnisse aus der Gartenleistungsprüfung dienten auch bei der Bewertung der Pflanze des Jahres als Grundlage. Diese wurde bereits im Vorjahr von einem Gremium aus Vertretern des Berufsstandes, der Beratung und der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) unter Geheimhaltung zur Pflanze des Jahres gekürt.
Pflanze des Jahres hat Tradition
Die traditionelle Marketingaktion Pflanze des Jahres findet bayernweit bereits zum sechzehnten Mal unter dem Dach des Bayerischen Gärtnereiverbandes statt. Auch in diesem Jahr haben sich wieder rund 300 Mitgliedsbetriebe an der Aktion beteiligt. Verbraucher können die Pflanze des Jahres exklusiv ab dem Tag der offenen Gärtnerei bei teilnehmenden Betrieben erwerben. Aus gegebenem Anlass konnte in diesem Jahr keine Pflanzentaufe mit Vertretern des öffentlichen Lebens in den Regierungsbezirken erfolgen. Dennoch war der Kreativität der Gärtnereien keine Grenzen gesetzt und die “Rockin´ Rosi“ wurde per Video- oder Songbotschaft auf ihren Namen getauft.

Pflanzen des Jahres waren u. a.:

  • "Der freche Michel" (2019)
  • "Sunnyboy Luggi" (2018)
  • "Sinnliche Sissi" (2017)
  • "Willis Bienenparty" (2016)
  • "Lachende Lucy" (2015)
  • "Schneeweißchen und Rosenrot" (2014)
  • "Trio Mio" (2013)
  • "Baronesse Sophia" (2012)
  • "Lena Amarena" (2011)
Weitere Informationen zur Pflanze des Jahres, zum Gemüse des Jahres und der Bewertung hinsichtlich der Attraktivität von aktuellen Beet- und Balkonpflanzen für Bestäuberinsekten finden Sie unter folgenden Links: